Verteidigung in Jugendstrafsachen

Erwischt?

Die Polizei steht vor der Tür?

Vorgeladen von der Polizei oder Staatsanwaltschaft?

Eine Anklageschrift liegt in der Post?
Wie soll ich mich verhalten?

Werde aktiv – im gebotenen Umfang: Weder übereilte Aktionen noch das Verdrängen der Situation sind die Lösung. Hole Dir Rat bei einer Rechtsanwältin, die sich mit den Besonderheiten des Jugendstrafrechts auskennt. Deine Eltern müssen dazu nicht zwingend eingeschaltet werden.

Das Jugendstrafrecht eröffnet in vielen Fällen die Möglichkeit, die Angelegenheit durch eine Einstellung des Verfahrens zu erledigen. Die Einstellung ist beispielsweise bereits im Ermittlungsverfahren nach erfolgreich durchgeführten Diversionsmaßnahmen (z.B. Anti-Gewalt-Workshop, Verwarnung, Aufklärungsgespräch) möglich. Auch nach Anklageerhebung und Eröffnung des Hauptverfahrens, d.h. selbst in der mündlichen Verhandlung  kann das Verfahren nach §§ 45, 47 JGG eingestellt werden.

Lass Dich von mir beraten, welche Möglichkeiten zur Verteidigung und Schadensbegrenzung bestehen.


Werbeanzeigen